Friedhöfe & Trauerhallen

Himml-Icon

Der katholische Friedhof in Oberwarmensteinach

Information zum Friedhof

Die Barock­kirche wurde 1755–1757 erbaut. Beim Turmein­gang erkennt man die von dem Künstler Toch­ter­mann gefer­tigte Imma­cu­lata. Beim Betreten der Kirche ist im Rund­bogen zur Apsis der Gruß des Engels an Maria „und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt“ sichtbar. In der Mitte des Innen­raumes befindet sich auf der Nord­seite die Kreu­zi­gungs­gruppe. Der gekreu­zigte Christus ist eine Arbeit von Zwink aus Ober­am­mergau. Maria und Johannes stammen aus dem Kloster Himmel­kron.

Der katho­li­sche Friedhof in Ober­war­men­steinach vereint die folgenden Grab­arten: 
Erdgräber, Urnen­gräber, Baum­gräber, Urnen­sam­mel­gruft, Pfle­ge­freies Erdrei­hen­grab, Gruft

Telefon: 09277 235

Nach­fol­gend können Sie – alpha­be­tisch sortiert – Fotos und Video­clips zu den am Stadt­friedhof verfüg­baren Grab­arten ansehen. Viel­leicht dient Ihnen dies als kleine Hilfe­stel­lung bei der Entschei­dungs­fin­dung.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Friedhof Ober­war­men­steinach
Reisig­bachweg, 95485 Warmen­steinach

Impressionen

Kirche